Pfefferspray kaufen

Nicht nur im Polizeidienst, auch im privaten Bereich findet Pfefferspray Gebrauch. Wenn Du um Deine Sicherheit fürchtest, aber über keine Kenntnis in Selbstverteidigung verfügst, solltest Du Pfefferspray kaufen, um Dich effektiv zu schützen. Bevor Du Dir diese Waffe aneignest, musst Du Dich über das gesamte Spektrum an erhältlichen Ausführungen informieren sowie über den korrekten Einsatz und mögliche Alternativen aufgeklärt werden. Erst, wenn Du über ausreichend Wissen in der Materie verfügst, bist Du ausreichend gewappnet, um die ideale Waffe für Dich ausfindig zu machen. Anschließend obliegt es Dir, Dich für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden.

Pfefferspray – Begriffsklärung und Anwendung

Pfefferspray anwendenUnter Pfefferspray versteht man einen Stoff, welcher bei Anwendung zu empfindlichen und verschiedenen Reaktionen des Körpers führt. Betroffen ist derjenige, welcher mit dem Spray in Berührung kommt. Spricht man von dem Spray, ist in aller Regel von einem Stoff die Rede, welcher über ein entsprechendes Sprühgerät, ähnlich einer Haarspraydose, Anwendung findet. Der in dem Gerät enthaltene Stoff, ist gleichzeitig der Wirkstoff und heißt Oleoresin Capsicum und wird meist nur mit „OC“ abgekürzt. Pfeffersprays gehören in die Rubrik der Distanzwaffen. Das heißt, dieses Spray wird mit einer gewissen Entfernung zur Zielperson genutzt und entfaltet seine Wirkung sofort nach dem Auftreffen am Körper des Gegenübers. Für gewöhnlich findet der Stoff Anwendung gegen Menschen oder angriffslustigen Tieren. Den meisten Menschen ist diese Waffe bekannt und ihnen ist bewusst, wie groß und schmerzhaft der Reiz ist, wenn man mit der Substanz in Berührung kommt. Es gibt Gegenden, in denen das Spray gegen Bären eingesetzt wird, zum Beispiel in den USA und Kanada wie auch in Russland. Viele Menschen, die ein Pfefferspray kaufen möchten, wissen gar nicht, dass sie dieses in Deutschland nicht ohne weiteres gegen Menschen einsetzen dürfen. Daher ist auf jeder Sprühdose ein entsprechender Hinweis gegeben: „Nur zur Tierabwehr“. Der Grund dafür ist eine aktuelle Regelung im Waffengesetz. Musst Du das Spray gegen einen Menschen anwenden, muss es sich bei dieser Situation um Notwehr handeln. Vielleicht möchtest Du ja den Umgang mit dem Spray üben, weshalb sich die Anschaffung eines sogenannten Inert-Sprays lohnen könnte. Diese enthalten nicht den Wirkstoff, sondern eine ungefährliche Ersatzflüssigkeit und können gefahrlos eingesetzt werden. Die Anwendung des Sprays bei Vollzugskräften wird als Ausnahme von den zuständigen Ministerien geführt und genehmigt. Pfefferspray wird übrigens nicht nur im Zuge der Selbstverteidigung genutzt, sondern auch als Zwangsmittel, sofern sich ein Mensch gegen Vollzugsbeamte auflehnt.

Die Anwendung dieser Waffe ist einfach und funktioniert nach dem Prinzip einer im Handel erhältlichen Spraydose. Je nachdem, mit welchem Areal des Körpers das Pfefferspray in Berührung kommt, führt es zu unterschiedlichen Reaktionen: Meist wird der Stoff dem Gegenüber in die Augen gesprüht. Daraus resultiert eine schnelle Schwellung der Sehorgane und zwingt die Person, die Augen sofort zu schließen. Je nach angewandter Menge und individueller Empfindlichkeit, hält die Wirkung zwischen fünf und zehn Minuten an. Nicht nur in den Augen, sondern auch in den Atemwegen wirkt Pfefferspray, wobei dieses hier zu Husten und Atemnot führt. In sehr seltenen Fällen erstickt die betroffene Person. Nicht zuletzt entfaltet das Spray seine Wirkung auch auf der Haut. Der entstehende Juckreiz hält unterschiedlich lange an – von 15 Minuten bis zu 48 Stunden. Ausschlaggebend für die Wirkdauer ist die eingesetzte Menge.

Dort kannst Du Pfefferspray kaufen

Möchtest Du Pfeffersprays käuflich erwerben, wirst Du gezielt nach Anbietern Ausschau halten müssen, da Pfefferspray nicht im Supermarkt erhältlich ist. Die erste für Dich relevante Anlaufstelle sind Waffenläden. Solltest sich kein solcher Laden in Deiner Nähe befinden, solltest Du Dich nach Outdoorshops umsehen. Diese Geschäfte bieten meist gutes Pfefferspray, wenn oft auch nur in geringer Auswahl. Wünschst Du ein größeres Angebot, ziehst Du den Kauf im Internet in Erwägung. Wähle am besten Shops und Verkäufer, welcher in die genannten Kategorien passen – Waffen- und Outdoorläden. Dort wirst Du schnell fündig. Im Übrigen lohnt es sich, diverse Anbieter miteinander zu vergleichen, da die Preise variieren und Du eine Menge Geld sparen kannst.

Die besten Pfeffersprays im Überblick

Die besten PfefferspraysZu den hochwertigsten Sprays zählt das First Defense MK-6 Pfefferspray. Der Hersteller First Defense ist in der Branche gut bekannt und zeichnet sich durch hochwertige Produkte aus. Sprays des Anbieters kommen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit zum Einsatz. Das MK-6-Produkt ist stark wirksam und mit auswechselbarer Kartusche versehen. Der Guardian Angel 2 erinnert beim ersten Blick an eine Pistole, weshalb das Modell beiläufig auch den Namen „Pfefferpistole“ trägt. Als bestes Pfefferspray gilt das Modell Sabre Red Pfefferspray. Sabre Red ist der Hersteller und gilt als erfolgreichster Vertreter der Branche. Das genannte Produkt gilt als das stärkste Pfefferspray, denn: In unabhängigen Tests wurde ermittelt, dass der Gehalt der OC-Konzentration im Sabre Red Pfefferspray am höchsten ist. Nicht nur wegen der extrem guten Wirksamkeit sind Produkte dieses Herstellers in Deutschland und den USA am beliebtesten. Zahlreiche Modelle in unterschiedlichen Ausführungen ermöglichen es Dir, ein Spray in Deiner Lieblingsfarbe auszuwählen.

Welches ist das richtige Pfefferspray?

Die Frage nach dem richtigen Spray lässt sich nicht in einem Satz erklären. Vielmehr hängt die Auswahl von der Art des Sprays ab. Zum einen gibt es das Pfeffer-Gel. Das Gel hat aufgrund seiner hohen Dichte eine größere Reichweite, welche nicht selten 8 Meter beträgt. Zudem haften die Partikel besser an der besprühten Stelle. Darüber hinaus lässt sich mit dem Gel die gewünschte Körperpartie zielgenauer ansteuern. Weiterhin gibt es das Flüssigspray. Arbeitest Du vorwiegend im Freien, ist die flüssige Variante besser geeignet, da diese ihre Richtung nach dem Sprühstoß beibehält. Hast Du einmal eine Richtung fixiert und anvisiert, wirst Du diese treffen. Solltest Du Dich für das typische Nebelspray entscheiden, triffst Du damit eine größere Fläche auf dem Körper des Gegenübers. Aufgrund der leichten Partikel ist die Anwendung dieses Sprays im Freien weniger sinnvoll. Eine weitere Option ist der Pfefferschaum. Ähnlich wie der Nebel streut der Schaum auch großflächig, ohne einen Nebel zu bilden. Der Schaum verfügt über ein höheres Gewicht als der Nebel und lässt sich zielgerichteter anwenden. Je nach Eigenschaften wählst Du das passende Produkt aus.

Alternativen zu Pfeffersprays

Möchtest Du kein Pfefferspray einsetzen, kannst du auch ein  anderes Spray kaufen, welches den Geruchssinn des Angreifers außer Gefecht setzt sowie ebenfalls starkes Brennen in den Augen verursacht. Das kann beispielsweise ein CS-Gas sein. Eine weitere mögliche Alternative zum Pfefferspray wäre auch noch ein Elektroschocker. Allerdings musst du bei diesen beiden Alternativen auch kontrollieren, inwiefern sie in Deutschland erlaubt sind. Die allerletzte mögliche Alternative ist das Trainieren der eignen Muskeln und Fäuste.